Mittwoch, 7. Oktober 2015

Herr, wirf´ Hirn vom Himmel!

Jeden Tag seit dem ich meinen Urlaub beendete, denke ich mir nur "Herr, wirf´ Hirn vom Himmel!" (Aber ziele genau!).


(Quelle: wonnieslittleideas.blogspot.de)

Es hat sich ja verdammt viel getan gehabt seit meinem letzten Beitrag. Aus diesem Grund möchte ich hier mal ein kurzes Statement zu all den Dingen die mir wichtig erschienen geben. Es mag zar nicht chronologisch aufgezählt sein, aber ihr wisst schon was ich meine...

  • Asylanten- und Flüchtlinge: Das wir hier in ein großes Thema hinein gehen ist mir klar. Ich will auch gar nicht das alles besprechen oder durchkauen was bereits überall schon mehr als zuviel berichtet, besprochen, gestritten und durchgeprügelt wurde. Einzig alleine will ich da meine Meinung mal einbringen... Asyl sollte wirklich nur Personen gewährt werden, die auch wirklich Hilfe benötigen und das in gerechter Verteilung auf Europa selbst und nicht auf einige wenige Länder. Weiterhin würde ich per Gesetz es so regeln, dass egal in welchen EU-Land Asylanten sich um Asyl bewerben möchten, dass es nur an einer Stelle möglich ist und zwar an den Grenzen der EU wo auch gleich entschieden wird, in welchen EU-Land der Aufenthalt dann sein wird. Sprich eine sofortige Verteilung der Asylanten unter wirtschaftlichen sowie sicherheitsrelevanten Gesichtspunkten. Ebenfalls wäre eine sofortige Abschiebung bei negativen Ergebnis möglich und somit eine "Überflutung" der EU-Länder gesichert.
  • Die IS bombt sich weiter ihren Weg zur Hölle durch Mensch, Maschine und Land und wird scheinbar durch finanziellen und materiellen Kräften unterstützt die den normalen Bürger so nicht ganz klar sind. Wobei man sich da fragen müsste, ob es den Geheimdiensten in dem Sinne auch Regierungen nicht bekannt ist, woher die IS ihre Kraft zieht. Die Regierungen könnten somit die Quelle der Kraft der IS so einfach austrocknen, so dass sich diese Terroristen selbst zerschlagen. Fraglich hierbei ist dann jedoch, ob die Regierungen der Welt das überhaupt wollen...
  • Die Taliban nahmen den Hindukusch wieder ein und jeder Soldat, aus deutscher Sicht jeder Bundeswehrsoldat der sein Leben ließ im Einsatz war dann doch scheinbar umsonst. Was für ein Trost für die Hinterbliebenen, dass ihr gefallener Vater, Sohn, Bruder, Onkel, Tochter, Mutter, Tante und Schwester sich einen nachträglich scheinbar sinnlosen Ziel des Wiederaufbaus hingab. Ich selbst war bei der Bundeswehr und kenne alle Abläufe und weiß deshalb, dass alleine das Geld nicht der antrieb ist, seinen Dienst zu verrichten. Schon gar nicht im Einsatz und somit kann ich auch behaupten, dass wenn man die Gefallenen befragen könnte, auch die jetzt nachträglich wohl kaum mit der Situation vor Ort sowie den sinnlos hergegebenen Leben als  ungewolltes Ziel, einverstanden wären.
  • "Wir haben einen Überschuss im Bereich Solidaritätszuschlag und anderen Bereichen erzielt im ersten Halbjahr 2015!" Als ich das hörte dachte ich mir, dass die Regierung einen Teufel tun wird und somit die Bürger entlastet. Im Gegenteil - die Regierung sucht scheinbar offenbar immer nach neuen Lösungen das Geld zum Fenster raus  zu werfen. Sei es die dilettantische Planung und Ausführung der Abwicklung der Asylbewerber oder gar die Umsetzung der Gelder für wirklich wichtige Bereiche wie den Ausbau der Infrastruktur uvm. Eine Regierung gewählt vom Volke um die Interessen des Volkes wahr zu nehmen handelt aber entsprechend anders, wie man durch Meinungsumfragen uvm. leicht herausfinden kann. Da besteht mehr als nur Nachbesserungsbedarf! Gewisse Überschüsse würde ich an Stelle der Regierung eher in die Stopfung von Schuldenlöchern stecken um einen sauberen Haushaltsplan für die nächsten Jahre eher erreichen zu können. Mit dem Geld von Anderen lässt es sich ja leichter und weniger nachdenklicher umgehen als wir mit dem eigenen Geld - so sieht es zumindest aus, wenn man die Handlungen der Regierung betrachtet.
Ich finde die ganzen Probleme die sich ein Staat selbst bereit mehr als nur lächerlich. Da streitet sich der Staat innerlich wie kleine Schulkinder um die Tüte Bonbons, anstatt gerecht und nachdenklich an Jedem (Bereiche im Staat!) zu verteilen.
Gleiches unter dem EU-Staaten. Wenn ich einen Vertrag nicht einhalte, wird mir zu Deutsche gesagt, der Arsch aufgerissen. Aber ein Staat in der EU kann das machen und sich gegen Belastungen die er ertragen muss sträuben.
Es heißt doch "wie in guten so auch in schlechten Zeiten" und nicht "solange es gut läuft gerne ansonsten nein Danke!"
Staaten die so handeln, die kann man in einem Bündnis nicht gebrauchen. Wenn dann braucht man verlässliche Staaten auf die man auch zählen kann und nicht nur mit guten Worten hantieren aber ansonsten nur Fremdenhass (--> Asylanten!) sowie Egoismus den eigenen EU-Staaten gegenüber aufbringen können.
Das unter den Asylanten sich auch potentielle IS-Kämpfer befinden ist mir klar. Daher die Ausfilterung an den EU-Grenzen um genau diese Personen nicht rein zu lassen.

Ich könnte noch so vieles dazu sagen zu all den Ereignissen in den letzten 6 - 8 Wochen. Aber im Grunde genommen wird das dann doch nur eine Wiederauflage der bereits doch so viel veröffentlichten Meinungen woraus ich meine ganz eigene Meinung gebildet habe.

Und zum Ende wie immer...
"Die Moral von der Geschicht´ - Wir alle sind dumm wie Brot - daher hocken wir alle auch in diesem Boot!"